X

Zehntausend Stunden

50 langweilige Floskeln, die wir alle ab sofort vermeiden können

Im Mündlichen finde ich Phrasen nicht so schlimm. Allein schon, weil ich überkommenden Redewendungen beim Sprechen selbst oft benutze 😉

Aber im Schriftlichen – womöglich noch in Texten, die von Profis geschrieben sind – haben Plattitüden nichts verloren. Wer schreibt, hat etwas mehr Zeit zum Nachdenken – und das dürfen die Leser:innen dem Ergebnis gern anmerken.

50 Floskeln zum Weglassen – in alphabetischer Reihenfolge:

  1. die Achillesferse
  2. da bleibt kein Auge trocken
  3. auf Augenhöhe diskutieren
  4. das mit dem Bad ausgeschüttete Kind
  5. des Kaisers Bart
  6. kein Blatt vor den Mund nehmen
  7. Blechlawine
  8. wie Blei in den Regalen liegen
  9. ins Boot holen
  10. heilloses Durcheinander
  11. der rote Faden
  12. das Ende der Fahnenstange
  13. die Faust aufs Auge
  14. ins Fettnäpfchen treten
  15. mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen
  16. Geld in die Hand nehmen
  17. den Gürtel enger schnallen
  18. im Halse stecken bleiben
  19. das Handtuch werfen
  20. Herren der Schöpfung
  21. wie ein Kartenhaus zusammenfallen 
  22. das totgeborene Kind
  23. die Kirche im Dorf lassen
  24. aufs Korn nehmen
  25. die Kuh vom Eis holen
  26. aus dem Leben gegriffen
  27. ins offene Messer laufen
  28. das kühle Nass
  29. auf höchstem Niveau
  30. auf den Punkt bringen
  31. der springende Punkt
  32. ein Schluck aus der Pulle
  33. am Puls der Zeit
  34. Quantensprung
  35. die Seele baumeln lassen
  36. der erdrutschartige Sieg
  37. auf die Straße bringen
  38. Super-GAU
  39. am Ende des Tages
  40. im Tal der Tränen
  41. das Tanzbein schwingen
  42. im Sande verlaufen
  43. Schneise der Verwüstung
  44. in keine Schublade passen
  45. die kalte Schulter
  46. Spitze des Eisbergs
  47. Spirale der Gewalt
  48. Verhandlungen, die auf der Stelle treten
  49. ins Wespennest stechen
  50. der Zahn der Zeit

Tags: