X

Zehntausend Stunden

Frei, kreativ – und hoffentlich gut vernetzt: meine Networking Top 5

Frei? Kreativ? Geht nur gut vernetzt. Ich kann gar nicht zählen, wie viele wertvolle Hinweise, wie viel Inspiration und auch wie viele Aufträge ich aus meinem Netzwerk erhalte.

Jeden Tag lese, höre oder bekomme ich etwas, das ohne mein Netzwerk an mir vorbeigehen würde. Und natürlich gebe ich meinerseits Hinweise und Aufträge weiter – und hoffentlich auch Inspiration 😉

Das Netzwerk eines Freiberuflers besteht aus den Kontakten, die er oder sie bei den verschiedensten Gelegenheiten gewonnen hat: Klassenkameraden, Kommilitonen, ehemalige Kollegen aus Zeiten der Festanstellung. Kunden und Partner aus früheren Projekten. Freunde. Und sogar Ex-Freunde.

Nachbarn der Eltern, Mitglieder des Gospelchors, Teilnehmer dieser oder jener Schulung, die man besucht hat.

Leute, die einem im ICE gegenüber gesessen haben.

Und natürlich die Menschen, die man dort getroffen hat, wo es in erster Linie ums Networking geht: In, nun ja, eben in Netzwerken. Es gibt so viele tolle Netzwerke, bei denen man Mitglied werden oder zumindest ab und zu vorbeischauen kann: lokale, bundesweite, internationale. In Form von ehrwürdigen Institutionen, als privater Kreis – und alles dazwischen.

Im Netz, im Café, auf dem Berg. Als Event oder ganz unspektakulär in Form eines Mittagstisches.

Hier meine Lieblingsnetzwerke:

SPARKLE

Verband der Gründer und Selbstständigen

Webgrrls

Digital Media Women

Journalistinnenbund

Bin ich überall Mitglied? Nein, ich bin Gründungsmitglied von SPARKLE und seit gefühlten Ewigkeiten im Journalistinnenbund. Von den anderen lese ich Newsletter, bin in Facebook-Gruppen, folge auf Twitter, gehe auf Veranstaltungen – und bin froh und dankbar, dass sie da sind.

Das musste mal gesagt werden 😊

Tags: